„Schrumpfungsstrategie“

Opel-Zoff um Produktion am Stammsitz Rüsselsheim geht weiter

+
Opel.

Beim Autobauer Opel gehen die Auseinandersetzungen um die Zukunft des Stammsitzes Rüsselsheim weiter.

Rüsselsheim - Die Vertrauensleute der IG Metall machen Front gegen kolportierte Pläne des französischen Mutterkonzerns PSA, die Kapazität des Produktionswerkes mit derzeit noch 3000 Beschäftigten um ein Drittel zu reduzieren. „Diese Schrumpfungsstrategie akzeptieren wir nicht“, heißt es in einer im Werk verbreiteten Resolution. Zuerst hatten die Zeitungen der VRM Gruppe berichtet.

Statt 60 Autos könnten im Stammwerk noch 40 Wagen pro Stunde vom Band rollen, lauten die zitierten Pläne. VRM zufolge könnte 2021 das bislang in Polen gebaute Kompaktmodell Astra nach Rüsselsheim zurückkehren und den Mittelklasse-Wagen Insignia ergänzen. Das Unternehmen verwies erneut darauf, dass man das zweite Modell für Rüsselsheim noch in diesem Jahr nennen werde.

Auch bei der Aufspaltung des Entwicklungszentrums gibt es weiteren Ärger. Der Ingenieurs-Dienstleister Segula meldet zwar erste Erfolge bei der Anwerbung von Opel-Entwicklern, kommt aber bei den Verhandlungen zu einem Haustarifvertrag mit der IG Metall nicht voran. Der Dienstleister soll mit bis zu 2000 Beschäftigten auch 20 Opel-Gebäude mit zusammen 70 000 Quadratmetern übernehmen, was aber erst mit Abschluss der Transaktion wirksam würde, die Segula für Ende Juni erwartet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend der US-Börsen

New York (dpa) - Der Angriff auf saudi-arabische Ölanlagen vom Wochenende hat den Aufwärtstrend an der Wall Street erst einmal gestoppt. Am Montag schloss der …
Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend der US-Börsen

EU-Handelskommissarin rechnet mit neuen US-Strafzöllen

Der europäisch-amerikanische Streit um Subventionen für Flugzeugbauer steht offensichtlich kurz vor der nächsten Eskalation. Diesmal könnten auch Verbraucher direkt …
EU-Handelskommissarin rechnet mit neuen US-Strafzöllen

Dax-Aufwind nach Ölpreis-Schock vorerst abgeflaut

Frankfurt/Main (dpa) - Drohnen-Angriffe auf die wichtigste Ölraffinerie Saudi-Arabiens und ein damit einhergehender kräftiger Ölpreisanstieg haben die Dax-Rally zunächst …
Dax-Aufwind nach Ölpreis-Schock vorerst abgeflaut

Banken-Pannen: Riesige Störungen lassen Kunden toben - eine Bank besonders betroffen

Bei der Commerzbank kann es zu Problemen mit dem Online-Banking kommen. Die Kunden sind genervt - die Bank entschuldigt sich.
Banken-Pannen: Riesige Störungen lassen Kunden toben - eine Bank besonders betroffen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.