Börse in Frankfurt

Dax mit über 12 600 Punkten auf neuem Rekordhoch

+
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main - Zunehmende Anzeichen für einen europafreundlichen Wahlausgang in Frankreich und positive Konjunkturdaten aus dem Euroraum haben dem Dax am Donnerstag Flügel verliehen.

Der deutsche Leitindex übersprang am Vormittag erstmals die Hürde von 12 600 Punkten und legte bis zur Mittagszeit um 0,75 Prozent auf 12 621,89 Punkte zu. Damit setzte er seinen zu Monatsbeginn wieder aufgenommenen Rekordlauf fort.

Der Vorsprung des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron vor der rechtspopulistischen Konkurrentin Marine Le Pen bleibe weiter groß, kommentierten die Experten der Commerzbank nach der hitzigen Fernsehdebatte der beiden am Vorabend. Macron gilt als europa- und wirtschaftsfreundlich, während Le Pen den Austritt aus der Eurozone will.

Positiv wirkte auch das im Monatsvergleich deutlicher als erwartete Umsatzwachstum der Einzelhändler im Euroraum. Endgültige Daten des Forschungsinstituts IHS Markit bestätigten zudem, dass die Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone im April so gut war wie zuletzt vor sechs Jahren.

Der MDax sprang zur Mittagszeit mit plus 0,44 Prozent auf 24 847,38 Punkte und erreichte ein Rekordhoch. Der TecDax stieg um 0,22 Prozent auf 2121,56 Punkte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab

Kommt es bei Verhandlungen um die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu einer schnellen Lösung? Heute starten konkrete Verkaufsgespräche. Ein erstes …
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab

Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt

Der Skandal findet kein Ende: Über ein Desinfektionsmittel war das Gift Fipronil in Eier gelangt. Nun haben die Behörden offenbar einen weiteren gefährlichen Stoff in …
Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt

Gewiefte Manager, schlaue Juristen - Wer um Air Berlins Zukunft ringt

Der Insolvenzfall Air Berlin soll schnell gelöst werden. Der Zeitdruck ist groß, das Geld aus einem Überbrückungskredit reicht nur drei Monate. Manager, Politiker und …
Gewiefte Manager, schlaue Juristen - Wer um Air Berlins Zukunft ringt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.