Personalmangel zum Fest

Paketdiensten fehlen in kommenden Jahren Tausende Zusteller

+
Paket-Routine: Pakete werden gescannt und danach in Lieferbezirke aufgeteilt. Foto: Holger Hollemann

Braunschweig (dpa) - Bei den deutschen Lieferdiensten mangelt es vor allem im Weihnachtsgeschäft zunehmend an Personal für die Zustellung. In den kommenden Jahren könnten der Branche Tausende Arbeitnehmer fehlen, um den stetig wachsenden Paketstrom bewältigen zu können.

"Der Arbeitsmarkt ist ziemlich abgegrast. Wenn sich jemand aussuchen kann, ob er für knapp neun Euro Pakete ausfährt, oder für ein Sicherheitsunternehmen nachts ein Kaufhaus bewacht, dem fällt die Wahl nicht schwer", sagte Martin Frommhold, Sprecher von Hermes Europe, der Deutschen Presse-Agentur.

"In der Branche herrscht jetzt zum Weihnachtsgeschäft in ganz Deutschland ein Riesenpersonalmangel", sagt auch der Sekretär für den Bereich Post und Logistik bei der Gewerkschaft Verdi Niedersachsen/Bremen, Thomas Warner. "Selbst die Zeitarbeit-Firmen haben kaum noch Leute, um den Bedarf zu decken." Für viele Werkvertragsarbeiter bedeute das häufig einen Zehn-Stunden-Tag bei sechs Tagen die Woche.

Eine Strategie gibt es laut Hermes-Sprecher Frommhold nicht. "Auf lange Sicht bräuchte es wohl eine bessere Bezahlung." Das sei jedoch angesichts der niedrigen Preise in der Branche kaum möglich.

Verbraucherzentrale

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Systematische Abzocke bei Aldi? Kunde erhebt schwere Vorwürfe

Aldi muss sich mit heftiger Kritik auseinandersetzen. Zockt der Discounter seine Kunden systematisch ab? Diesen Vorwurf erhebt zumindest ein Facebook-User.
Systematische Abzocke bei Aldi? Kunde erhebt schwere Vorwürfe

Pinterest legt fulminanten Börsenstart hin

Mit Pinterest und Zoom starten zwei weitere Start-ups mit Milliardenbewertungen an der Börse durch. Die Aktien der Neulinge waren beim Handelsstart in New York stark …
Pinterest legt fulminanten Börsenstart hin

Heimliche Änderung bei Ikea - und fast niemand hat es gemerkt

Ohne ein offizielles Statement abzugeben, hat Ikea heimlich eine grundlegende Änderung durchgeführt - und kaum jemandem ist es aufgefallen.
Heimliche Änderung bei Ikea - und fast niemand hat es gemerkt

Briefporto wird teurer - Anhebung auf 90 Cent möglich

Wer verschickt im Internetzeitalter eigentlich noch Briefe? Glaubt man der Statistik, sind es gar nicht so wenige - rund 8 Milliarden Briefe waren es 2018 …
Briefporto wird teurer - Anhebung auf 90 Cent möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.