Neuerung beim Discounter

Penny gibt seinen Kunden künftig Rabatt - unter einer Bedingung

+
Einweg-Plastiktüten bei Penny sollen verschwinden.

Berlin - Im Kampf gegen Plastik macht der Discounter seinen Kunden ein Versprechen. Sie bekommen Rabatt, wenn sie eine bestimmte Bedingung erfüllen.

Der Discounter Penny belohnt seine Kunden künftig, wenn sie die hauseigene Recycling-Tüte zum Einkaufen mitbringen. Wer die "Permanenttragetasche" in der "Günter Kastenfrosch Sonderedition" dabei habe, bekommen einen Rabatt von zehn Cent, teilte die Penny-Mutter Rewe am Donnerstag mit. Den gleichen Betrag spende der Lebensmittelhändler an gemeinnützige Institutionen und Vereine.

Wie zuvor schon andere Einzelhändler schafft Penny derzeit die Plastiktüte ab. Seit Anfang Dezember würden keine neuen Tüten mehr bestellt, sondern nur noch Restbestände verkauft, erklärte das Unternehmen. In den kommenden Wochen ende dann der Plastiktütenverkauf in allen Filialen. Der genaue Zeitpunkt sei abhängig von den dort noch vorhandenen Vorräten.

62 Millionen Plastiktüten im Jahr seien Vergangenheit

Bislang habe Penny jährlich 62 Millionen Plastiktüten verkauft - "das ist nun Vergangenheit", erklärte Penny-Manager Stefan Magel. Stattdessen wollten die Kunden "gezielt ermuntert" werden, die umweltfreundliche "Permanenttragetasche" aus Recyclingmaterial zum "ständigen Begleiter" beim Einkaufen zu machen. 

Die zehn Cent Rabatt gibt es den Angaben zufolge bei jedem Einkauf. Auf Tabakwaren, "Verlagserzeugnisse" wie Bücher sowie Geschenk- und Guthabenkarten gibt es keinen Nachlass.

Forscher haben prognostiziert, dass es 2050 mehr Plastik als Fische im Meer geben wird, wenn nicht schnell zugunsten der Umwelt gehandelt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen

Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen

USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU

Bundesfinanzminister Scholz will den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen. Beim G20-Treffen in Buenos Aires wirbt er wortreich für den Freihandel. Gerade die USA, die …
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU

Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul

Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul

Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.