Gründer behält 10 Prozent der Anteile

Fernsehkonzern übernimmt Jochen Schweizer

+
Jochen Schweizer.

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 übernimmt die Mehrheit beim Erlebnisgeschenke-Anbieter Jochen Schweizer.

München - ProSiebenSat.1 will das Unternehmen mit seiner eigenen Erlebnisgeschenke-Firma Mydays verschmelzen. 90 Prozent der Anteile daran werde ProSiebenSat.1 halten, 10 Prozent der Firmengründer Jochen Schweizer, teilten beide am Mittwoch in München mit.

Jochen Schweizer erwirtschaftet mit Ballonfahrten, Kletterkursen und anderen Freizeitangeboten in Deutschland, Österreich und der Schweiz knapp 10 Millionen Euro Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im Jahr. Der Übernahme liegt ein Unternehmenswert von 108 Millionen Euro zugrunde.

ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling sagte: „Jochen Schweizer hat als Pionier der Erlebnis- und Eventbranche in Deutschland sein Unternehmen als starken Player etabliert. Seit 2015 setzen wir mit Mydays ebenfalls auf dieses Segment.“ Beide Marken ergänzten sich gut.

Der Fernsehkonzern macht inzwischen ein Viertel seines Umsatzes mit Online-Geschäften und Internet-Portalen wie Parship und Verivox, für die er in seinen Sendern kräftig Werbung macht. Soeben hat ProSiebenSat.1 sein Online-Reiseportal Etraveli für knapp 500 Millionen Euro an einen Finanzinvestor verkauft - doppelt so viel, wie der Konzern zwei Jahre zuvor dafür bezahlt hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada

Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada

Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen

Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen

Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.