Leher-Verdienste stützen

Reallöhne im zweiten Quartal deutlich über Vorjahr

+
Für viele Arbeitnehmer gibt es mehr Brutto in der Brieftasche - dank guter Tarifabschlüsse 2017. Foto: Franz-Peter Tschauner dpa +

Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind die Reallöhne der deutschen Arbeitnehmer deutlich gestiegen. Nach Abzug der allgemeinen Preissteigerung hatten die Menschen 1,2 Prozent mehr Geld zur Verfügung als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Die Inflation betrug 1,7 Prozent, ein weitgehend unauffälliger Wert. Die nominalen Bruttoverdienste lagen hingegen mit einem Anstieg von 2,9 Prozent sehr deutlich (0,5 Prozentpunkte) über dem langjährigen Mittel.

Die Statistiker führten das unter anderem auf den Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst zurück, der vor allem die Verdienste von Lehrern und Erziehern sowie in der allgemeinen Verwaltung im zweiten Quartal in die Höhe schießen ließ.

Mitteilung Destatis

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt

Ludwigshafen (dpa) - In der Affäre um ein verunreinigtes BASF-Kunststoffprodukt für Matratzen und Autositze kommt die Rückholaktion des Unternehmens voran.
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt

Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge

Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen spüren wachsenden Kundenärger über starke Preissprünge bei Inlandsflügen nach der Pleite von Air Berlin. Derzeit sei "eine …
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge

Protest gegen Stellenabbau bei Teva

Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Protest gegen Stellenabbau bei Teva

Comeback des 500-Euro-Scheins im nächsten Jahrzehnt?

Mit der Abschaffung des 500-Euro-Scheins wollen Europas Währungshüter Kriminellen das Handwerk erschweren. Doch das letzte Wort ist möglicherweise noch nicht gesprochen.
Comeback des 500-Euro-Scheins im nächsten Jahrzehnt?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.