Leher-Verdienste stützen

Reallöhne im zweiten Quartal deutlich über Vorjahr

+
Für viele Arbeitnehmer gibt es mehr Brutto in der Brieftasche - dank guter Tarifabschlüsse 2017. Foto: Franz-Peter Tschauner dpa +

Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind die Reallöhne der deutschen Arbeitnehmer deutlich gestiegen. Nach Abzug der allgemeinen Preissteigerung hatten die Menschen 1,2 Prozent mehr Geld zur Verfügung als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Die Inflation betrug 1,7 Prozent, ein weitgehend unauffälliger Wert. Die nominalen Bruttoverdienste lagen hingegen mit einem Anstieg von 2,9 Prozent sehr deutlich (0,5 Prozentpunkte) über dem langjährigen Mittel.

Die Statistiker führten das unter anderem auf den Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst zurück, der vor allem die Verdienste von Lehrern und Erziehern sowie in der allgemeinen Verwaltung im zweiten Quartal in die Höhe schießen ließ.

Mitteilung Destatis

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax legt nach zögerlichem Start etwas zu

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat nach einem verhaltenen Wochenstart zuletzt wieder etwas Fahrt aufgenommen.
Dax legt nach zögerlichem Start etwas zu

Ölpreise gesunken

Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 74,89 US-Dollar …
Ölpreise gesunken

Dickes Lob für Aldi: Von dieser Neuigkeit sind die Kunden begeistert

Der Discounter Aldi ergreift eine Maßnahme die Kunden schon lange fordern - dementsprechend begeistert zeigen sie sich in den sozialen Netzwerken. 
Dickes Lob für Aldi: Von dieser Neuigkeit sind die Kunden begeistert

Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus

Die Filialen von Aldi Süd sollen zukünftig moderner aussehen, da wird auch vor Klassikern nicht halt gemacht. Ein Kunden-Liebling fliegt deshalb raus.
Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.