Kampf der Discounter

Mit diesen Maßnahmen macht Rewe jetzt Aldi Konkurrenz 

+
Rewe hat Aldi nun den Kampf angesagt.

Aldi Süd und Aldi Nord haben zuletzt an Kundenzufriedenheit zugelegt. Nun will der Discounter Rewe Kunden von Aldi abwerben und zwar mit ganz bestimmten Mitteln.

München - In den letzten Jahren haben Aldi Süd und Aldi Nord immer mehr Marken in ihr Sortiment aufgenommen. Durch die neue Strategie stieg jedoch nicht nur das Arbeitspensum ihrer Mitarbeiter - sondern auch die Kundenzufriedenheit. Mehr Marken, größere Auswahl und günstige Preise.

Der Handelsriese Rewe hat der Konkurrenz nun offenbar den Kampf angesagt - und will ähnlich vorgehen. Ab sofort sollen mehr Eigenmarken in den Regalen der Rewe-Märkte liegen. Laut chip.de sollen schon bald Kokosmehl, Mango-Lassi, Schaf- und Ziegenjoghurt oder Belugalinsen im Sortiment vorzufinden sein.

Wie bei Aldi: Rewe nimmt neue Produkte ins Regal

Rewe übernimmt quasi das Konzept von Aldi. Auch preislich will das Unternehmen der Konkurrenz den Kampf ansagen. Dabei will Rewe offenbar vor allem auf die Eigenmarke „Rewe-Bio“ setzen. Aktuell verkauft die Supermarkt-Kette über 6000 Produkte mit einem Eigenmarke-Logo. Ziel sei nun, den Anteil von bisher 24 auf 30 Prozent zu steigern - und das innerhalb eines Jahres. Aldi hingegen nimmt ein ganz beliebtes Produkt aus dem Sortiment.

Aldi als Beispiel: Rewes Eigenmarke soll mit kleinen Preisen wachsen

Der Fokus liegt laut des Berichts auf den Eigenmarken „Ja“, „Beste Wahl“, „Feine Welt“ und „Rewe-Bio“. Beim Kunden will sich Rewe dadurch als günstiger Anbieter mit hochwertigen Produkten etablieren. Vor allem bei Bio-Produkten will Rewe seine Konkurrenten Edeka, Aldi oder Lidl ausstechen.

Als Hilfe sollen hierbei auch neue Produktdesigns dienen. In den Regalen will Rewe darauf sogar vereinzelt hinweisen: „Neues Design. Gleicher Preis.“

Wie chip.de berichtet, haben Rewe-Mitarbeiter bereits im vergangenen Monat von der neuen Strategie des Unternehmens erfahren. Eine Reaktion von Aldi blieb zunächst aus.

Lesen Sie auch: Null Punkte für Aldi, Rewe und Co: Studie nimmt Discounter und Supermärkte unter Beschuss

Aldi Süd: Kunde macht kuriose Entdeckung in seinem Müsli

Für ein Müsli war das eindeutig zu knusprig. Ein Mann aus Baden-Württemberg hat in der Verpackung eines Aldi-Süd-Produkts ein etwa drei bis vier Zentimeter langes Holzstück gefunden. Doch war es wirklich ein Stück Holz? Der Discounter reagierte jedenfalls sofort. 

Und auch bei einem anderen Ekelfund entschuldigte sich Aldi sofort über Facebook.

tf

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor

Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln

Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln

Dax weitet Verluste aus

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.