Rewe macht Amazon Konkurrenz – und eröffnet Online-Marktplatz

Konkurrenz für Amazon: Die Supermarkt-Kette Rewe erweitert ihr Angebot im Netz. Die Testphase des Online-Marktplatzes soll Anfang Juni starten.

Köln – Die Supermarkt-Kette Rewe baut ihr Angebot zum Online-Einkauf um Produkte wie Spielzeug und Tierbedarf aus und will damit offenbar Amazon die Stirn bieten. Rewe wolle einen Online-Marktplatz eröffnen und dort Produkte von Partnerfirmen wie ZooRoyal, Weinfreunde und myToys anbieten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Damit entstehe für Kunden eine „zentrale Anlaufstelle für ihren gesamten Einkauf".

Testphase des Rewe-Online-Marktplatzes soll Anfang Juni starten

Kunden könnten künftig nicht nur Obst, Fleisch und Käse von Rewe online bestellen und liefern lassen, sondern zugleich Kosmetikartikel, Geschenke und regionale Spezialitäten kaufen, erklärte der Chef der Online-Sparte von Rewe, Jean-Jacques van Oosten. Demnach soll Anfang Juli die erste Testphase mit zunächst fünf Partnern und tausend Kunden starten, danach sollen stetig weitere Partner und Kunden dazu kommen.

Der Online-Service von Rewe ist derzeit in 75 deutschen Städten und dem Umland verfügbar und wird dem Unternehmen zufolge stetig ausgebaut. Der Fokus auf den Wocheneinkauf im Internet ist auch ein Ergebnis der wachsenden Marktmacht des Internethändlers Amazon, der kürzlich sein Lieferangebot frischer Lebensmittel auch in Deutschland gestartet hatte. Vor wenigen Tagen wurde zudem bekannt, dass Amazon die US-Biomarktkette Whole Foods kaufen will.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern

Der US-Internetkonzern Google und die weltgrößte Einzelhandelskette Walmart gehen eine Online-Partnerschaft ein. Das steckt dahinter. 
So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.