Warnung an Verbraucher

Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht

+
Supermarkt-Kette "Kaufland"

Ein Produkt, das bei den Handelsketten Kaufland und Globus vertrieben wurde, wird zurückgerufen. Es ist möglicherweise mit Listerien kontaminiert.

Update vom 11. Oktober 2018: Aldi Süd muss nun den nächsten Artikel zurückrufen, denn der Hersteller meldet eine akute Verletzungsgefahr. Der Discounter verspricht jetzt Abhilfe.

Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht

Das über Filialen der Handelsketten Kaufland und Globus vertriebene Tiefkühlprodukt „Frenzel Leipziger Allerlei, 450 g“ ist vorsorglich zurückgerufen worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es mit Listerien (Listeria monocytogenes) kontaminiert sei, teilte die Frenzel Tiefkühlwerke GmbH aus Küstriner Vorland in Brandenburg mit.

Lesen Sie auch: Rückruf bei Karstadt - Achtung, Gesundheitsgefahren drohen

Diese Bakterien können etwa für Schwangere und Immungeschwächte gefährlich sein. Die Hinweise wurden am Freitag auf lebensmittelwarnung.de veröffentlicht, dem Portal der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Von dem Rückruf betroffen seien ausschließlich die Chargennummern M8 107 S3 (Vertrieb über Kaufland); M8 108 F3 (Vertrieb über Globus und Kaufland); M8 108 S3 (Vertrieb über Kaufland); Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2020.

Die betroffenen Chargen würden aus dem Verkauf genommen. Das Produkt könne in allen Kaufland- und Globus-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde - auch ohne Kassenbon - erstattet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank ist unsicher über weiteren Zinskurs

Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat ihre Ende Januar signalisierte vorsichtige Haltung unterstrichen. Wie aus dem veröffentlichten Protokoll zur …
US-Notenbank ist unsicher über weiteren Zinskurs

Kunde kauft Produkt bei Penny und traut seinen Augen nicht

Ein Discounter-Kunde kauft ein Produkt bei Penny. Er traut seinen Augen nicht, was er dann entdeckt.
Kunde kauft Produkt bei Penny und traut seinen Augen nicht

Audi-Sparprogramm: Etliche Kündigungen im Management - „Zu viele Führungskräfte“

Um kosten zu sparen, will Audi etliche Führungskräfte entlassen. Das kündigte der neue Chef Bram Schot an. Das Absatzvolumen soll aber gleich bleiben.
Audi-Sparprogramm: Etliche Kündigungen im Management - „Zu viele Führungskräfte“

Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

Tagsüber schlecht bezahlte Schufterei. Nachts Schlaf im Matratzenlager oder in einer Schrottimmobilie. Gegen solche Arbeitsbedingungen will die Bundesregierung stärker …
Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.