200.000 Geräte getestet

Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

+
Die Batterien des Samsung Galaxy Note 7 fingen Feuer.

Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.

Schuld am Debakel mit dem Smartphone Galaxy Note 7 von Samsung sind dem Unternehmen zufolge fehlerhafte Akkus. Das hätten interne und unabhängige Untersuchungen gezeigt, teilte der südkoreanische Elektronikriese am Montag mit. Das habe zu den Explosionen des Note 7 geführt.

"Wir haben verschiedene Korrekturmaßnahmen vorgenommen, um sicherzustellen, dass dies nicht mehr passiert", erklärte der Konzern, der sich zugleich bei den Kunden entschuldigte. Bereits am Freitag hatte die Zeitung "Wall Street Journal" berichtete, die Batterien der Samsung-Tochter SDI hätten nicht ganz genau der nötigen Größe für das Note 7 entsprochen.

Produktion komplett eingestellt

Der Konzern musste Mitte Oktober die Produktion seines neuen Smartphones komplett einstellen, nachdem er Probleme mit explosionsgefährdeten Akkus nicht in den Griff bekam. Zuvor waren rund 2,5 Millionen Geräte zurückgerufen worden, doch auch Geräte mit eilends produzierten neuen Akkus machten Probleme - Smartphones wurden heiß und qualmten.

Das Note-7-Debakel schadete dem Image von Samsung, dem größten Smartphone-Hersteller der Welt. Der Gewinn im dritten Quartal brach ein. Der Konzern kann das aber mit seinen anderen Sparten ausgleichen - Samsung stellt auch Speicherchips und Bildschirme für Smartphones verschiedener Hersteller her.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax fällt nach jüngster Rekordjagd

Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt ist nach der jüngsten Rekordjagd erst einmal die Luft raus. Im frühen Handel fiel der Leitindex Dax um 1,00 Prozent auf …
Dax fällt nach jüngster Rekordjagd

SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu

Software und Daten in der sogenannten Cloud statt auf dem eigenen Rechner - dieses Modell ist auch bei SAP der Umsatztreiber. Der starke Euro belastet die Zahlen …
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu

Maas: "Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren"

Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Lufthansa nach dem Erwerb großer Teile von Air Berlin zu Kulanz aufgefordert.
Maas: "Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren"

dm stellt neue Zahlen und Digitalisierungsstrategie vor

Karlsruhe (dpa) - Deutschlands größte Drogeriemarkt-Kette informiert heute über die Unternehmensentwicklung und über eine neue Digitalisierungsstrategie.
dm stellt neue Zahlen und Digitalisierungsstrategie vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.