1200 Flüge gestrichen

SAS-Piloten streiken auch Anfang der Woche

+
Viele bleiben vorerst am Boden: SAS-Flugzeuge stehen am Flughafen von Oslo während des Pilotenstreiks. Foto: Ole Berg-Rusten/NTB Scanpix

Stockholm (dpa) - Bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS fallen wegen eines Pilotenstreiks nach Streichungen an den Vortagen auch am Montag und Dienstag gut 1200 Flüge aus.

Wie die Fluggesellschaft mitteilte, seien an den beiden Tagen insgesamt rund 110 000 Passagiere von den Streichungen betroffen. SAS entschuldigte sich am Sonntag bei ihnen und bat darum, nähere Details auf der Internetseite des Unternehmens zu prüfen.

Die Gespräche mit den SAS-Gewerkschaften, die rund 1500 Piloten in Norwegen, Schweden und Dänemark vertreten, waren am Freitag ohne Einigung abgebrochen worden. Daraufhin legten Piloten ihre Arbeit nieder. Auch Verbindungen nach Deutschland fielen seither aus.

SAS-Partner, die rund 30 Prozent aller Flugreisen ausführen, seien von dem Streik nicht betroffen, hieß es weiter. Die Piloten fordern 13 Prozent mehr Lohn und mehr Planbarkeit im Arbeitsalltag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bahn will neue Intercity-Züge wegen Mängeln nicht abnehmen

Die neuen IC2-Züge sollen jahrzehntealte Waggons ablösen und den Passagieren mehr Komfort bieten. Doch nun gibt es technische Mängel - und die Deutsche Bahn fordert vom …
Bahn will neue Intercity-Züge wegen Mängeln nicht abnehmen

Virus-Angst vergrault Anleger in New York

New York (dpa) - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und den wirtschaftlichen Folgen hat zu einem schwachen Wochenstart an der Wall Street geführt.
Virus-Angst vergrault Anleger in New York

Dax rutscht wegen Virus und Ifo-Daten deutlich ab

Frankfurt/Main (dpa) - Aus Sorge vor der rasanten Verbreitung des Coronavirus sind die Anleger am Montag aus dem deutschen Aktienmarkt geflüchtet.
Dax rutscht wegen Virus und Ifo-Daten deutlich ab

Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots …
Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.