Kein Automatismus

Saudi-Arabien hält trotz Trump-Kritik an Förderkürzung fest

+
Der saudi-arabische Energie- und Industrieminister Chalid al-Falih. Foto: Lisi Niesner/EPA/dpa

Riad (dpa) - Saudi-Arabien hat sich als führendes Opec-Land für eine Fortsetzung der beschlossenen Förderkürzung ausgesprochen.

Es sei notwendig, die moderatere Ölproduktion in der zweiten Jahreshälfte fortzusetzen, sagte der saudische Energieminister Khalid Al-Falih am Mittwoch in Riad. Am Montag hatte US-Präsident Donald Trump die Förderpolitik der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) abermals kritisiert.

Die Opec und verbündete Produzenten wie Russland setzen seit Januar einen Beschluss aus dem vergangenen Jahr um und haben ihre Förderung deutlich gesenkt. Das war eine Reaktion auf einen heftigen Ölpreiseinbruch im vergangenen Herbst.

Alle Prognosen für die künftige Entwicklung des Ölmarktes deuteten darauf hin, dass man an der Förderkürzung festhalten müsse, sagte Al-Falih weiter. Jüngsten Schätzungen zufolge hat das führende Opec-Land Saudi-Arabien die Fördermenge zuletzt sogar stärker gesenkt als angekündigt.

Allerdings ließ der saudische Ölminister nach der Trump-Kritik an der Opec auch einen gewissen Interpretationsspielraum erkennen. Die Förderkürzung sei kein Automatismus, versicherte er. Sie hänge auch ab von der Entwicklung der Liefermengen in den Krisenstaaten Libyen und Venezuela, sowie von den Exporten aus dem Iran.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tarifstreit festgefahren: Neue Streiks bei Lufthansa - „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“

Bei der Lufthansa werden die Flugbegleiter erneut in den Streik treten. Das gab die Kabinengewerkschaft Ufo an. Auch „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“ sind möglich.
Tarifstreit festgefahren: Neue Streiks bei Lufthansa - „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“

Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Der Verkauf der Handelskette Real könnte zu einem kompletten Ende der Marke führen. Ein Real-Betriebsrat richtet nun Vorwürfe an die Regierung.
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an

Auf Fluggäste der Lufthansa kommen möglicherweise bald erneut schwierige Zeiten zu. Die Kabinengewerkschaft Ufo droht mit einem weiteren Arbeitskampf. Zuletzt erwog sie …
Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Traktoren rollen derzeit häufiger über die Straßen der Hauptstadt: Nach Protesten gegen neue Naturschutz-Auflagen kommen nun viele Menschen, um genau dafür Druck zu …
"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.