Telefonat

Schäuble und neuer US-Finanzminister wollen kooperieren

+
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und sein neuer US-Amtskollege Steven Mnuchin (Bild) haben sich erstmal am Telefon ausgetauscht. Foto: J. Scott Applewhite

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und sein neuer US-Amtskollege Steven Mnuchin wollen auf internationaler Ebene kooperieren.

In einem Telefonat hätten beide Minister bekräftigt, "dass sie großes Interesse an einer konstruktiven Zusammenarbeit haben", sagte Schäubles Sprecherin Friederike von Tiesenhausen auf Anfrage. Mnuchin habe seine Teilnahme am Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) im März in Baden-Baden zugesagt.

Vor dem Telefonat am Mittwoch hatte Schäuble gesagt, er wolle bei Mnuchin dafür werben, die Finanzmarktregeln nicht zu lockern. Er werde seinem neuen Kollegen aus eigener Erfahrung nicht dazu raten, die mühsam als Lehre aus der Finanzkrise global geschaffenen Regeln jetzt wieder zu leichtfertig zurückzunehmen. "Wir haben viele Anzeichen dafür, dass wir nicht nur durch geopolitische Risiken für die weltweit wirtschaftliche Entwicklung eine Reihe Volatilitäten haben, die wir nicht ernst genug nehmen können", sagte Schäuble.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig

Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.