Getränke-Hersteller startet Rückruf

Scherben in Mineralwassern von Steigerwald gefunden

Oberscheinfeld - Wegen eines erneuten Glasscherben-Fundes hat der mittelfränkische Getränke-Hersteller Steigerwald Mineralbrunnen seine gesamten Produkte zurückgerufen.

In dem Produkt „Steigerwald Naturell“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2018 seien eine Glasscherbe und -splitter festgestellt worden, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in Oberscheinfeld mit. Deshalb würden alle Produkte „aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes“ zurückgerufen.

Dabei geht es um die Mineralwasser-Produkte der Marken „Steigerwald“, „Schwarzenbergquelle“, „Owalis“, „Marktquelle“ und „elements“ sowie Süßgetränke der Marken „Steigerwald“, „Owalis“ und „Marktquelle“. Kunden sollten die Lebensmittel nicht trinken. Die Getränke könnten in allen Verkaufsstellen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden - auch ohne Vorlage eines Kassenbons. Vor knapp zwei Wochen hatte das Unternehmen erstmals vor Glasscherben gewarnt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Roland Weihra

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen

Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen

Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler

Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler

Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 

Was nach der Insolvenz genau mit Air Berlin passieren soll, ist unklar. Doch der erste Ausverkauf der Fluggesellschaft hat schon begonnen.  
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.