Unzufriedenes Kabinenpersonal

Schon wieder Streik: Diesmal trifft es britische Airline

London - Gerade erst ist der Piloten-Streik der Lufthansa beendet worden, jetzt droht das Kabinenpersonal der British Airways zu streiken. Was sind die Gründe?

Bei der britischen Fluggesellschaft British Airways will das Kabinenpersonal streiken. Dabei geht es nach Angaben der Gewerkschaft Unite vom Mittwoch um die Gehälter von Angestellten, die seit 2010 für das Unternehmen arbeiten. Sie sollen derzeit weniger verdienen als ihre Kollegen. 

Wann genau der Flugverkehr zum Stillstand kommen könnte, und ob die Weihnachtsfeiertage von den Streiks betroffen sind, war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Prognose: Deutscher Wohnungsbau noch Jahre unter Bedarf

Weil das Sparkonto nichts mehr bringt, investieren viele Bürger in "Betongold" - und das europaweit. Doch Entlastung für die von rasant steigenden Mieten geplagten …
Prognose: Deutscher Wohnungsbau noch Jahre unter Bedarf

Australien vergibt Milliardenauftrag an Bremer Lürssen-Werft

Die Lürssen-Werft hat sich einen Großauftrag für Australiens Marine gesichert. Es geht um neue Hochsee-Patrouillenboote, die unter Führung der Bremer gebaut werden …
Australien vergibt Milliardenauftrag an Bremer Lürssen-Werft

Endgültiges Aus für Küchenbauer Alno

Letzte Chance - vorbei. Kein Investor will den Küchenbauer Alno übernehmen, damit ist das Ende des insolventen Unternehmens besiegelt. Für die meisten Mitarbeiter ist …
Endgültiges Aus für Küchenbauer Alno

BGH: Ungenaue Formulierung zu Vorpachtrecht ist unwirksam

Im Vertrag steht, dass der Pächter ein Vorpachtrecht hat - also nach Ende der Laufzeit wieder zum Zuge kommen kann. Eine eindeutige Sache?
BGH: Ungenaue Formulierung zu Vorpachtrecht ist unwirksam

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.