Besuch der Audi-Werke

Schulz gegen Diesel-Fahrverbote

+
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht sich vorerst gegen Diesel-Fahrverbote aus. Foto: Bernd von Jutrczenka

Ingolstadt (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist gegen Diesel-Fahrverbote in Städten mit hoher Feinstaubbelastung. "Es macht keinen Sinn, Diesel-Fahrverbote auszusprechen", sagte Schulz während seiner Sommerreise bei einem Besuch der Audi-Werke im bayerischen Ingolstadt. 

In Stuttgart wurde bereits beschlossen, von 2018 an bestimmte Straßen an Tagen mit hoher Feinstaubbelastung für Dieselfahrzeuge zu sperren. Auch München und weitere Städte erwägen dies.

Schulz warnte vor einem zu frühen Abgesang auf den Diesel: "Der Diesel-Motor wird noch eine gewisse Zeit gebraucht werden." Die Grenzwerte müssten aber eingehalten werden sowie die Verbrennungsmotoren effizienter gebaut werden. Nach dem Abgasskandal bei Volkswagen und der VW-Tochter Audi forderte Schulz volle Transparenz. Die Unternehmen sollten ehrlich sein: "Ihr müsst, wenn Fehler gemacht worden sind, auch zu den Fehlern stehen", sagte Schulz vor einer Werksführung mit dem Audi-Management.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA

Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern …
Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA

Minister Schmidt eröffnet Grüne Woche

Berlin (dpa) - Mit einem Abendempfang wird die Internationale Grüne Woche heute in Berlin zum 83. Mal eröffnet. Dabei stellt sich das Partnerland Bulgarien den Gästen …
Minister Schmidt eröffnet Grüne Woche

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen

Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen

Dax von Eurostärke und Wall Street belastet

Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.