„Eatkarus“ geht im Netz viral

Shitstorm gegen Edeka: Diskriminiert neuer Spot Übergewichtige?

Hamburg - Einen Shitstorm erntet Edeka für ein neues Werbevideo, das im Netz millionenfach geklickt wird. Übergewichtige Menschen fühlen sich durch den Spot veralbert.

Iss ein paar Beeren, dann wirst du leicht wie ein Vogel  - und glücklich noch dazu. So lautet zusammengefasst die Handlung eines aufwändig produzierten neuen Edeka-Spots, der viele Menschen verärgert. Sie beklagen die Diskriminierung von Übergewichtigen.

Die Botschaft: „Iss wie der, der du sein willst“

Edeka zeigt in dem Werbespot mit dem Titel „Die Geschichte von Eatkarus“ eine Welt voll von grotesk dickleibigen Menschen. Einer von ihnen ist ein kleiner, brünetter Junge, der Mahlzeit für Mahlzeit eine graue Pampe zum Essen vorgesetzt bekommt - alle um ihn herum schaufeln das ungesunde Zeug in sich hinein. Eines Tages beobachtet der Junge einen Vogel beim Fliegen und träumt fortan davon, auch durch die Lüfte zu schweben. Doch bei seinem Leibesumfang bleibt das nur Wunschdenken. Der Bub macht sich mit seinen Flugversuchen mithilfe von Drachen und Luftballon nur lächerlich.

Bis der Protagonist wieder einen Vogel beobachtet - diesmal dabei, wie er Beeren von einem Ast pickt. Der Junge tut‘s ihm gleich und verzehrt fortan frische Beeren statt grauer Pampe. Und siehe da: Bald ist er rank und schlank und macht seinen Traum vom Fliegen mithilfe selbst gebastelter Papierflügel wahr. Mit der Botschaft „Iss wie der, der du sein willst“ beendet Edeka den Spot, der wohl eine Art modernes Märchen sein will.

User beklagen Diskriminierung von Übergewichtigen

Der Schuss geht allerdings nach hinten los: Die Supermarkt-Kette erntet für seine Idee einen Shitstorm im Netz. „Wir halten fest: Wir essen nur noch Beeren, fliegen, nur dünne Menschen realisieren ihre Träume, der Spot ist große Scheiße“, schimpft eine Twitter-Userin.

Einen Shitstorm im Netz erntet Edeka für ein neues Werbevideo. Übergewichtige Menschen fühlen sich durch den Spot veralbert. 

Viele weitere Kommentare auf Twitter und Facebook zielen in die gleiche Richtung.

Jedoch: Einige Internetnutzer verteidigen Edeka auch und finden es gut, dass der Spot gesunde Ernährung propagiert. 

So verteidigt Edeka den umstrittenen Spot

Aufmerksamkeit hat Edeka mit ihrem polarisierenden Spot jedenfalls gewonnen: Der Spot wurde millionenfach geklickt und geht im Netz viral. Gegenüber der Kritik verteidigt sich der Konzern auf Facebook übrigens so:

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.