Weihnachtsgeschäft beginnt

Spielwarenbranche berichtet über Erwartungen und Trends

+
Spielwarengeschäft in Berlin: Für die Branche beginnt die wichtigste Zeit des Jahres. Foto: Jens Kalaene

Die entscheidenden vier Wochen des Jahres beginnen für die Spielwarenindustrie. Was sie vom Weihnachtsgeschäft erwartet, und was es Neues gibt, verrät sie heute in Nürnberg.

Nürnberg (dpa) - Rund vier Wochen vor Weihnachten berichten die Spielwarenverbände heute in Nürnberg über ihre Geschäftserwartungen sowie neue Trends. Für die Branche hat bereits die heiße Phase begonnen - etwa 40 Prozent ihres Jahresumsatzes macht sie im Weihnachtsgeschäft.

2016 betrugen die Gesamterlöse nach Daten des Marktforschers npdgroup rund 3,1 Milliarden Euro, was einem Plus von etwa vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprach. In der Spielwarenbranche sind bundesweit etwa 11 000 Arbeitnehmer bei rund 600 Unternehmen beschäftigt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ifo-Geschäftsklima hellt sich überraschend etwas auf

Die deutsche Wirtschaft geht wohl nicht von der Entwicklung rund um das Coronavirus in die Knie. Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtiges Stimmungsbarometer und er …
Ifo-Geschäftsklima hellt sich überraschend etwas auf

Dax sackt ab - Anleger ziehen wegen Virus-Krise Notbremse

Frankfurt/Main (dpa) - Die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie hat am deutschen Aktienmarkt zu einem Ausverkauf geführt.
Dax sackt ab - Anleger ziehen wegen Virus-Krise Notbremse

Wegen Coronavirus sind kaum Schutzmasken mehr auf Lager

In China tragen viele Menschen auf der Straße Mundschutz, in Deutschland kennt man die Masken bislang eher aus dem OP-Saal. Doch in letzter Zeit ist auch die Nachfrage …
Wegen Coronavirus sind kaum Schutzmasken mehr auf Lager

Patienten helfen Forschung via App

Die Verlosung des teuersten Medikaments der Welt, einer individuell gefertigten Gentherapie für todkranke Babys, hat viel Aufmerksamkeit geweckt: Pharmafirmen setzen auf …
Patienten helfen Forschung via App

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.