Ernte läuft deutschlandweit

Starke Nachfrage: Deutscher Spargel hat Hochkonjunktur

+
Spargelernte bei Kirchdorf. Die Ernte läuft deutschlandweit an. Foto: Silas Stein

Hoya/Bonn -Vor den Osterfeiertagen greifen die Verbraucher zu: Die Spargelsaison ist endgültig bundesweit angelaufen. Die Preise schwanken - je nachdem, wo man das teure Gemüse kauft.

Der deutsche Spargel gehört für viele Verbraucher an Ostern auf den Tisch. "Die Nachfrage steigt stark an", sagte Fred Eickhorst von der Vereinigung der Spargelanbauer in Niedersachsen in Hoya.

Die Direkt-Verkaufsstände der Bauern hätten inzwischen geöffnet und auch im Lebensmitteleinzelhandel sei deutscher Spargel zu bekommen. In der Regel lägen die Verkaufspreise derzeit bei unter 10 Euro pro Kilo.

Nach Beobachtung der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) in Bonn haben die Verbraucher im Durchschnitt in der vergangenen Woche 9,42 Euro pro Kilo weißen Spargels gezahlt. "Dieser Preis dürfte diese Woche ein bisschen darunter liegen", sagte AMI-Experte Michael Koch. Im Lebensmitteleinzelhandel werde der Spargel mit Preisen zwischen 7,90 und 9,90 Euro beworben.

Auf immer mehr Flächen werde der Spargel inzwischen geerntet, sagte Eickhorst. "Wir sind deutschlandweit in der Spargelernte angekommen." Vor allem nach Ostern werde der Verbraucher von der großen Menge profitieren: Die Preise dürften weiter zurückgehen, weil der Markt insgesamt leicht unter Druck stehe. "Direkt nach Ostern gibt es auch die ersten großen Aktionen der Discounter", sagte Eickhorst.

Die ersten Spargelanbauer haben in Deutschland schon Anfang März mit der Ernte begonnen. Die geernteten Mengen waren aber noch sehr klein und die Preise hoch. Die Ware war auch noch nicht für den Lebensmitteleinzelhandel bestimmt, sondern ging eher in Restaurants.

In Deutschland wurden 2015/16 nach vorläufigen Berechnungen des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft 123 000 Tonnen Spargel konsumiert. Das entspricht bei einem Durchschnittsgewicht von 65 Gramm pro Spargelstange einer Menge von 1,9 Milliarden Stangen Spargel. Den Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland beziffern die Statistiker mit 1,5 Kilogramm, ebenso viel wie im Vorjahr. 73 Prozent der Käufer legten Wert auf regional produzierte Ware.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nichts mit schneller Lieferung? Bei Amazon wird am „Prime Day“ gestreikt

Beim „Prime Day“ will Amazon treue Kunden mit Rabatten bombardieren. Bei der Lieferung könnte es aber haken: An sechs deutschen Amazon-Standorten wird gestreikt.
Nichts mit schneller Lieferung? Bei Amazon wird am „Prime Day“ gestreikt

Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn

Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn

Verdi streikt zum Primeday bei Amazon

Berlin/Bad Hersfeld (dpa) - Auch im sechsten Jahr des Arbeitskampfes beim Versandriesen Amazon nutzt die Gewerkschaft Verdi dessen werbeträchtigen Sonderverkaufstag für …
Verdi streikt zum Primeday bei Amazon

Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.