Weihnachtsgeschäft

Starker Konsum: Einzelhandel legt 2016 beim Umsatz zu

+
Im November profitierte der Handel von einem guten Start in Weihnachtsgeschäft. Foto: Uwe Zucchi

Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Verbraucher haben dem Handel 2016 deutlich mehr Umsatz beschert. Die Erlöse stiegen gemessen am Vorjahr zwischen 2,4 und 2,6 Prozent, nach Abzug von Preiserhöhungen immerhin noch real zwischen 1,8 und 2,1 Prozent.

Das teilte das Statistische Bundesamt auf Basis einer ersten Schätzung mit. Sie basiert auf Daten von Januar bis einschließlich November 2016.

Im November profitierte der Handel von einem guten Start in Weihnachtsgeschäft. Er setzte nach vorläufigen Ergebnissen preisbereinigt 3,2 und nominal 4,1 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat. Indes hatten die Geschäfte einen Verkaufstag mehr offen als im November 2015. Gemessen am Vormonat Oktober gingen die Umsätze aber zurück.

Die größten Zuwächse im November 2016 verzeichnete erneut der Internet- und Versandhandel (real plus 7,8 Prozent, nominal plus 8,6 Prozent). Ein kräftiges Plus gab es ferner im Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren (plus 5,5 bzw. 7,2) sowie mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren (plus 3,3 bzw. 4,5).

Für Dezember mit dem Großteil des Weihnachtsgeschäfts liegen den Statistikern noch keine Daten vor. Angesichts der guten Konsumstimmung hierzulande hatte sich der Handelsverband zuletzt optimistisch gezeigt. Er erwartete ein "Rekordweihnachtsgeschäft" und einem erstmaligen Knacken der 90-Milliarden-Euro-Marke beim Umsatz.

Meldung Statistisches Bundesamt

Mitteilung Handelsverband

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.