Versorger erhöhen Preise

Für Millionen Deutsche wird der Strom teurer

+
Strom wird für viele ab 2017 teurer.

Berlin - Schlechte Neuigkeiten: Zum Jahreswechsel wollen hunderte Stromversorger die Preise erhöhen. Für die Verbraucher wird es bis zu 15 Prozent teurer.

Für Millionen Haushalte in Deutschland steigen zum Jahreswechsel die Strompreise. 137 Versorger haben nach Angaben des Vergleichsportals Toptarif vom Freitag bislang Preiserhöhungen angekündigt. Durchschnittlich steigen die Tarife damit um 3,5 Prozent, örtlich sogar um bis zu über 15 Prozent. Für eine Familie mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden bedeute dies Mehrkosten von 189 Euro im Jahr.

Grund für die steigenden Tarife sind laut Toptarif höhere Umlagen und Netzkosten. Die Stromanbieter müssen bis 20. November bekanntgeben, ob sie zum Jahreswechsel ihre Preise ändern. Kunden haben dann ein Sonderkündigungsrecht. Verbraucher könnten mittlerweile im Schnitt zwischen 171 Anbietern wählen, betonte Toptarif. Vor zehn Jahren seien es nur 26 gewesen.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform

US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform

Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.