Tarifvertrag

Bahn-Mitarbeiter wollen mehr Urlaub statt mehr Geld

Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter der Deutschen Bahn haben sich statt für eine Lohnerhöhung für sechs Tage mehr Urlaub entschieden.

Berlin - Den im Rahmen eines Tarifvertrags ausgehandelten Zusatzurlaub ab 2018 wählten 56 Prozent der Befragten, wie die Deutsche Bahn und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) am Sonntag mitteilten. Dagegen bekommen 41,4 Prozent der Mitarbeiter 2,6 Prozent mehr Lohn.

Der neue Tarifvertrag sieht vor, dass die Beschäftigten ab 2018 zwischen sechs Tagen mehr Urlaub, 2,6 Prozent mehr Lohn oder einer um eine Stunde abgesenkten Wochenarbeitszeit wählen können. Wenig Zuspruch fand die Möglichkeit der Reduzierung der Arbeitszeit auf eine 38-Stunden-Woche: Dafür entschieden sich nur 2,6 Prozent der Mitarbeiter. Laut Bahn waren 130.000 Beschäftigte zur Abstimmung aufgerufen.

Unternehmen und Gewerkschaft zeigten sich zufrieden mit dem Wahlmodell. "Wir haben mit dem neuen Wahlrecht ins Schwarze getroffen", erklärte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber. Es entspreche den Bedürfnissen der Arbeitnehmer nach Flexibilisierung der Arbeitsbedingungen.

Die stellvertretende EVG-Vorsitzende, Regina Rusch-Ziemba, nannte es ein "starkes Signal", dass sich mehr als jeder Zweite für sechs Tage zusätzlichen Urlaub und nicht für eine weitere Lohnerhöhung entschieden habe. Das unterstreiche, dass das innovative Wahlmodell der richtige Weg sei.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.