Strenge CO2-Ziele

Horror für die Daimler AG: „Ende des Autobaus in Deutschland“ - EU plant, Verbrenner zu verbieten

Der Mercedes-Stern über dem Werk in Düsseldorf neben einer roten Ampel
+
Rote Ampel für den Verbrenner: Daimler AG zittert vor Entscheidung der EU-Kommission.

Die EU-Kommission will bis 2030 den CO2-Ausstoß drastisch senken. Autobauer wie Daimler sind die Leidtragenden - und müssen jetzt um den Verbrenner zittern.

Stuttgart - Für den rasant voranschreitenden Klimawandel ist der Mensch verantwortlich. Mit dem Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2 beschleunigen wir die Erwärmung der Erde. Einen maßgeblichen Anteil daran hat der Verkehr, darunter auch Autos mit Verbrennungsmotor. Geht es nach der EU, könnten Verbrenner bald deutlich seltener auf den Straßen zu sehen sein.

Wie BW24* berichtet, prüft die EU ein Verbot von Verbrennern, ein Albtraum für Daimler. Schon jetzt wird der Fahrzeughersteller die strengeren Regeln zur Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes kaum einhalten können.

Die Daimler AG wird in Zukunft voll auf Elektromobilität setzen. Für die Umstellung seiner Fahrzeugflotte wird der Konzern allerdings noch einige Zeit brauchen (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

EU-Rechnungshof: Gegen Kinderarmut gezielter vorgehen

Mit 23 Millionen war 2018 nahezu jedes vierte Kinder unter 18 Jahren in der EU von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Die EU-Kommission mahnt nun messbare …
EU-Rechnungshof: Gegen Kinderarmut gezielter vorgehen

Corona-Ausbruch bei BMW: Herbe Konsequenzen - und weitere Untersuchungen stehen noch aus

Eine Reihentestung bei BMW in Dingolfing lieferte ungute Ergebnisse: Zahlreiche Mitarbeiter haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Folgen hat das für den ganzen …
Corona-Ausbruch bei BMW: Herbe Konsequenzen - und weitere Untersuchungen stehen noch aus

Ex-IWF-Chef Rato in Strafprozess freigesprochen

Die Anklage hatte achteinhalb Jahre Haft wegen Anlagebetrugs und Bilanzfälschung gefordert - nun ist der Ex-IWF-Chef und ehemalige Wirtschafsminister in Spanien Rodrigo …
Ex-IWF-Chef Rato in Strafprozess freigesprochen

Volkswagen prüft Klimaschutztäuschung-Vorwürfe bei E-Flotte

Gaukelt VW den Kunden seiner Elektro-Fahrzeuge gute Klimawerte nur vor? Die Umweltorganisation Greenpeace kritisiert vor allem Zertifikate aus einem Projekt in …
Volkswagen prüft Klimaschutztäuschung-Vorwürfe bei E-Flotte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.