Kursverluste beim US-Dollar

Trump-Aussagen treiben Goldpreis nach oben

+
Grund für den Höhenflug des Goldpreises sind kräftige Kursverluste beim US-Dollar, die Gold außerhalb des Dollarraums günstiger machen und damit die Nachfrage steigern. Foto: Karl Mathis

Frankfurt/Main (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat mit jüngsten Interview-Aussagen für starke Kursbewegungen an den Finanzmärkten gesorgt und auch den Goldpreis kurz vor Ostern beflügelt.

Der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) stieg auf ein neues Jahreshoch bei 1288,67 US-Dollar. Noch höher stand der Goldpreis zuletzt im vergangenen November. Grund für den Höhenflug sind kräftige Kursverluste beim US-Dollar, die Gold außerhalb des Dollarraums günstiger machen und damit die Nachfrage steigern.

In einem Interview mit dem "Wall Street Journal" hatte Trump gesagt, dass der Dollar seiner Einschätzung nach zu stark bewertet sei. Der Kurs der amerikanischen Währung ging danach auf Talfahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"

Hat der Diesel noch eine Zukunft? Seit langem sind Subventionen beim Sprit in der Kritik. Auch VW-Chef Müller hat Zweifel angemeldet. FDP-Generalsekretärin Beer …
FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"

Niki vor dem Aus: Lufthansa zieht Angebot zurück

Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Das dürfte bedeuten, dass auch die Air-Berlin-Tochter …
Niki vor dem Aus: Lufthansa zieht Angebot zurück

Air-Berlin-Tochter Niki stellt Insolvenzantrag - Lauda steht parat

Die Air-Berlin-Tochter Niki ist insolvent. Airline-Gründer Niki Lauda denkt bereits über eine Übernahme nach.
Air-Berlin-Tochter Niki stellt Insolvenzantrag - Lauda steht parat

Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid

Frankfurt/Main (dpa) - Vor Neuigkeiten zur US-Geldpolitik haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte Vorsicht walten lassen. Die US-Notenbank Fed wollte …
Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.