US-Präsident lässt nicht locker

Trump droht Harley-Davidson erneut wegen Flucht vor Zöllen

US-Präsident Donald Trump lässt mit seiner Kritik an der amerikanischen Traditionsfirma Harley-Davidson nicht locker.

Washington - Nach der Entscheidung des Motorradbauers, Teile der US-Produktion ins Ausland zu verlagern, will Trump nun offenbar Konkurrenten ins Land holen. „Meine Regierung arbeitet mit anderen Motorrad-Firmen zusammen, die in die USA ziehen wollen“, twitterte er am Dienstag. Das Unternehmen äußerte sich zu der Ansage zunächst nicht.

Zudem bekräftigte Trump erneut, dass Harley-Kunden mit der Produktionsverlagerung nicht glücklich seien. Er verwies dabei auf die Verkaufszahlen des Herstellers, die 2017 um sieben Prozent gesunken seien. Harley-Davidson hatte im Zuge des Handelsstreits zwischen den USA und der EU angekündigt, einen Teil seiner Produktion aus den USA abzuziehen, um zusätzliche Zölle zu umgehen und so eine Preiserhöhung für Kunden in Europa zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Trump schreibt tadelnden Brief an Merkel: „Das ist für uns nicht mehr tragbar“

Außerdem: Seehofer verbietet „Osmanen Germania“

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / BRENDAN SMIALOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Huawei-Gründer: "USA können uns nicht vernichten"

Huawei stellt sich dem Druck von Regierungen entgegen, die den Konzern beim 5G-Ausbau ausschließen wollen. Konzerngründer Ren spricht den USA die Macht ab, Huawei zu …
Huawei-Gründer: "USA können uns nicht vernichten"

Sparprogramm bei Audi: Nachtschicht in Ingolstadt soll gestrichen werden

Um kosten zu sparen, soll im Audi-Werk in Ingolstadt die Nachtschicht gestrichen werden. Das Absatzvolumen soll aber gleich bleiben.
Sparprogramm bei Audi: Nachtschicht in Ingolstadt soll gestrichen werden

Huawei-Gründer: "USA können uns nicht vernichten"

Huawei stellt sich dem Druck von Regierungen entgegen, die den Konzern beim 5G-Ausbau ausschließen wollen. Konzerngründer Ren spricht den USA die Macht ab, Huawei zu …
Huawei-Gründer: "USA können uns nicht vernichten"

Honda schließt Werk in Großbritannien

Bittere Nachricht für die britische Wirtschaft: Etwa fünf Wochen vor dem geplanten Brexit gibt Honda das Aus für sein Werk in England bekannt. Grund sei aber nicht der …
Honda schließt Werk in Großbritannien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.