Hauptstadtflughafen

Tüv berichtet über BER-Tests

+
Der Tüv Rheinland wird über den aktuellen Stand der Dinge beim künftigen Hauptstadtflughafen BER berichten. Foto: Ralf Hirschberger

Nach jahrelanger Sanierung im BER-Terminal in Schönefeld überprüft der Tüv, ob die wichtigsten technischen Systeme im Zusammenspiel funktionieren. Vertreter des Tüv Rheinland berichten heute über den Stand der Dinge.

Berlin (dpa) - Der Aufsichtsrat der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft informiert sich heute (10 Uhr) über die laufenden Anlagentests im künftigen Hauptstadtflughafen BER.

Bei der Sondersitzung in Tegel sollen Vertreter des Tüv Rheinland über den Stand der Dinge berichten. Eine weitere Sitzung ist Ende September nach Abschluss der Tests geplant. Das Kontrollgremium hatte sich vorgenommen, diese Projektphase enger zu begleiten als üblich. Beschlüsse werden am Montag nicht erwartet.

Nach jahrelanger Sanierung im BER-Terminal in Schönefeld überprüft der Tüv seit Donnerstag, ob die wichtigsten technischen Systeme nicht nur für sich, sondern auch im Zusammenspiel funktionieren. Dafür sind zwei Monate veranschlagt. Nach mehreren geplatzten Eröffnungsterminen ist geplant, dass der Flughafen im Oktober nächsten Jahres in Betrieb geht.

Flughafen Pressemitteilungen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus und die Wirtschaft: Berliner Reisemesse abgesagt - Lufthansa mit drastischem Schritt 

Das Coronavirus belastet die Wirtschaft. Aldi und Lidl berichten von Hamsterkäufen. Die Frankfurter Börse befindet sich im Tiefflug. Und Lufthansa dämmt sein Flugangebot …
Coronavirus und die Wirtschaft: Berliner Reisemesse abgesagt - Lufthansa mit drastischem Schritt 

Harley-Davidson-Chef tritt ab - Zeitz übernimmt vorerst

Die über 116 Jahre alte Kult-Motorradschmiede Harley-Davidson hat sich vom US-Vorzeigekonzern zum Problemfall entwickelt. Nun wirft Chef Levatich das Handtuch. Seine …
Harley-Davidson-Chef tritt ab - Zeitz übernimmt vorerst

9.500 Stellen werden abgebaut: Audi stellt neues Mitarbeiter-Programm vor

Audi will bis zum Jahr 2025 etwa 9.500 Arbeitsplätze sozialverträglich abbauen. Betroffen sind die deutschen Standorte Neckarsulm und Ingolstadt.
9.500 Stellen werden abgebaut: Audi stellt neues Mitarbeiter-Programm vor

Virus-Folgen für die Wirtschaft werden deutlicher

Wer Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und haltbare Lebensmittel anbietet, hat Konjunktur. Viele andere Firmen trifft die Krankheit ausgerechnet in der Flaute.
Virus-Folgen für die Wirtschaft werden deutlicher

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.