Gebrauchtwagenboom

Umsatzsprung für deutsches Kfz-Gewerbe

+
Ein Automechaniker bei der Arbeit: Der Umsatz im Kfz-Service ist kräftig gestiegen. Foto: Marcus Brandt

Berlin (dpa) - Von der steigenden Zahl von Autos in Deutschland haben im vergangenen Jahr auch die Werkstätten profitiert.

Der Umsatz im Kfz-Service erhöhte sich im Vergleich zu 2015 um 5,6 Prozent auf 32 Milliarden Euro, wie der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe in Berlin mitteilte.

Den größten Sprung machten jedoch die Markenhändler beim Verkauf von gebrauchten Personenwagen. In diesem Segment stieg der Umsatz um 18 Prozent auf 53,9 Milliarden Euro.

Das Kfz-Gewerbe insgesamt kam auf 172 Milliarden Euro (plus 9,9 Prozent). Davon seien aber nach vorläufigen Berechnungen lediglich 1,6 bis 1,9 Prozent als Rendite in den Kassen der Unternehmen geblieben. Vor allem mit dem Neuwagenverkauf sei kaum etwas zu verdienen, sagte Verbandspräsident Jürgen Karpinski.

Pressemitteilung des Verbands zur Pk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva

Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.