TV-Geräte und Settop-Boxen

Unterhaltungselektronik mit kräftigem Umsatzplus

+
Eine Frau befreit auf der Funkausstellung in Berlin Fernsehgeräte vom Staub. Foto: Wolfgang Kumm

Die Elektronikbranche kann sich über steigende Umsätze freuen. TV-Geräte und Zubehör sind besonders beliebt.

Frankfurt/Nürnberg/Köln (dpa) - Der Umsatz mit Verbraucherelektronik hat vor allem mit einem kräftigen Plus bei TV-Geräten und Settop-Boxen im ersten Quartal um 3,1 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro zugelegt.

Bei TV-Geräten verzeichneten die Hersteller laut Angaben des Branchenverbands gfu vom Dienstag ein Plus von 10 Prozent. Satellitensysteme und Antennen sowie Settop-Boxen legten im Umfeld der Umstellung auf das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2 um satte 227,7 Prozent auf 219 Millionen Euro zu. Bei privat genutzter IT verzeichnete die Branche dagegen einen Rückgang um 10,6 Prozent, wie aus dem neuen Hemix-Index hervorgeht.

Erstmals weist die gfu im neuen Index auch das Geschäft mit Klein- und Großgeräten aus, das der Branchenverband seit der Erweiterung der IFA 2008 mitbetreut. Hier gab es einen Umsatzplus von 4,4 beziehungsweise 2,1 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Österreicher will 20 Millionen Euro von Schlecker-Familie

Die Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker zieht immer noch Kreise. In Österreich stehen die Kinder und die Ehefrau von Anton Schlecker in einem Zivilprozess vor …
Österreicher will 20 Millionen Euro von Schlecker-Familie

ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein

Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Dezember verschlechtert. Der Indikator des Zentrums für Europäische …
ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein

Weniger Firmenpleiten - kommt die Trendwende 2018?

Beschäftigte bangen um ihren Job, Gläubiger um ihr Geld: Firmeninsolvenzen verursachen Schäden in Milliardenhöhe. Dank des Konjunkturbooms gibt es aktuell weniger …
Weniger Firmenpleiten - kommt die Trendwende 2018?

Dax kommt nicht vom Fleck

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in Deckung gegangen.
Dax kommt nicht vom Fleck

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.