Bald Leitzinsanhebung?

US-Inflation steigt deutlich über zwei Prozent

+
Fed-Chefin Janet Yellen denkt aktuell über weitere Leitzinsanhebungen nach. Foto: Jim Lo Scalzo

Washington (dpa) - Der Preisauftrieb in den USA nimmt weiter zu und zum Jahresauftakt das stärkste Niveau sei fast fünf Jahren erreicht. Wie das Arbeitsministerium mitteilte, erhöhten sich die Verbraucherpreise im Januar zum Vorjahresmonat um 2,5 Prozent.

Das ist der stärkste Anstieg seit März 2012. Im Dezember hatte die Inflationsrate 2,1 Prozent betragen. Allein binnen Monats frist stieg das Preisniveau um 0,6 Prozent. Die Kerninflation, die schwankungsanfällige Energie- und Lebensmittelpreise außen vor lässt, lag im Januar immerhin noch bei 2,3 Prozent.

Die US-Notenbank Fed strebt eine Gesamtinflationsrate von zwei Prozent an, verwendet als Richtschnur aber einen anderen Preisindex. Anstatt des allgemeinen Verbraucherpreisindexes (CPI) konzentriert sie sich auf einen Preisindex, der sich nach den Konsumausgaben bemisst (PCE).

Die Fed denkt aktuell über weitere Leitzinsanhebungen nach. Falls die Wirtschaft wie erwartet auf Kurs bleibe, seien weitere Leitzinserhöhungen "wahrscheinlich angemessen", hatte Fed-Chefin Janet Yellen erst am Dienstag vor dem Bankenausschuss des US-Senats gesagt. Yellen ließ indes offen wann es zu einer nächsten Leitzinserhöhung kommen könnte. Die nächste Gelegenheit wäre die Sitzung der Währungshüter am 15. März. Zuletzt hatte die Fed ihre Leitzinsen im Dezember auf eine Spanne von 0,50 bis 0,75 Prozent angehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos

Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos

Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge

Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.