Fragile Weltmärkte

US-Präsident Trump fordert Opec zu höherer Produktion auf

+
Die Opec und mit ihr verbündete Produzenten wie Russland haben ihre Förderung in den vergangenen Monaten deutlich zurückgefahren, nachdem die Ölpreise im Herbst eingebrochen waren. Foto: Omar Marques/SOPA via ZUMA Wire/dpa

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat das Ölkartell Opec abermals zu einer Erhöhung der Rohölförderung aufgefordert. Es sei "sehr wichtig, dass die Opec den Ölfluss erhöht", schrieb Trump am über den Mitteilungsdienst Twitter. "Die Weltmärkte sind fragil, der Ölpreis wird zu hoch. Vielen Dank!"

Die Ölpreise reagierten auf den Tweet mit Preisabschlägen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Trump zur Förderpolitik der Opec äußert.

Die Opec und mit ihr verbündete Produzenten wie Russland haben ihre Förderung in den vergangenen Monaten deutlich zurückgefahren, nachdem die Ölpreise im Herbst eingebrochen waren. Seit Jahresbeginn sind die Erdölpreise aber wieder gestiegen.

Trumps Opec-Tweet

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Boeing rechnet mit 737-Max-Flugverbot bis in den Sommer

Der US-Luftfahrtriese Boeing kommt nicht aus der Krise: Die vom Konzern dringend herbeigesehnte Wiederzulassung des Unglücksfliegers 737 Max dürfte sich noch Monate …
Boeing rechnet mit 737-Max-Flugverbot bis in den Sommer

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

"Eure Untätigkeit heizt die Flammen an": Greta Thunberg verschärft beim Treffen des Weltwirtschaftsforums den Ton in der Klimadebatte noch einmal. Dafür gibt es viel …
Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Dax im Plus trotz Sorgen um Lungenvirus in China

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Dienstag trotz Sorgen wegen einer sich ausbreitenden Virus-Lungenkrankheit in China knapp in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der …
Dax im Plus trotz Sorgen um Lungenvirus in China

Befristungen bei Jobs oft zur Erprobung von Mitarbeitern

Für befristete Einstellungen gibt es viele Begründungen. Eine Studuie zufolge wollen viele Unternehmen solche Miarbeiter erstmal unter die Lupoe nehmen, bevor sie …
Befristungen bei Jobs oft zur Erprobung von Mitarbeitern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.