Kampf gegen den Klimawandel

Frankreichs Präsident Macron fordert grüne Finanzmärkte

+
Fordert eine größere Verantwortung der Finanzmärkte im Kampf gegen den Klimawandel: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Foto: Rajesh Kumar Singh/AP

Brüssel (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron fordert eine größere Verantwortung der Finanzmärkte im Kampf gegen den Klimawandel.

Wir müssen klarmachen, dass Finanzen für das Gemeinwohl da sind, sagte Macron bei einer Konferenz in Brüssel. Bislang würden klimafreundliche Projekte oft durch öffentliche Gelder gefördert, sagte Macron weiter. "Wir müssen zu einem Mix aus privatem und öffentlichem Investment kommen."

Die EU-Kommission hatte unlängst einen Plan vorgestellt, wonach umweltfreundliche Geldanlagen und Investitionen künftig stärker gefördert werden sollen. Geplant ist etwa ein EU-Label für grüne Finanzprodukte.

Zudem könnten unter Umständen etwa die Kapitalanforderungen für Banken gelockert werden, wenn sie Kredite für nachhaltige Projekte vergeben. Außerdem sollten klimabezogene Risiken von Investments transparenter werden. "Frankreich unterstützt die Kommission hier vollständig", sagte Macron weiter.

Aus Sicht der Brüsseler Behörde sind deutlich größere finanzielle Anstrengungen nötig, um etwa die Ziele aus der Paris-Klima-Vereinbarung zu erfüllen. Die EU will hier ihre Treibhausgase bis 2030 um 40 Prozent verglichen zu 1990 senken.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutsche zahlen immer noch am liebsten in bar

Die Bundesbürger halten den Banknoten und Münzen die Treue - wenn es um kleine Einkäufe geht. Bei großen Beträgen wird dagegen immer öfter bargeldlos bezahlt.
Deutsche zahlen immer noch am liebsten in bar

Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht

Eigentlich sollte Georg Fahrenschon an diesem Donnerstag in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu …
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht

Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht

Eigentlich sollte Georg Fahrenschon in München wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf der Anklagebank Platz nehmen. Doch nun kommt es zu einer neuen Wendung in …
Ex-Sparkassenchef Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht

Volkswagen investiert deutlich mehr in China

Deutsche Anbieter hinken auf dem wichtigsten Markt für Elektroautos bislang hinterher. Mit zusätzlichen Milliarden und einer neuen Marke bläst VW jetzt zum Angriff.
Volkswagen investiert deutlich mehr in China

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.