Anteil steigt euf 15 Prozent

Verband: Mineralwasser ohne Kohlensäure 2016 ein Renner

+
Die Bundesbürger greifen immer öfter zum Mineralwasser ohne Kohlensäure. 

Bonn - Mineralwasser ohne Kohlensäure wird immer beliebter. Nur eine Wassersorte findet noch mehr Absatz.

Sein Anteil an allen Mineralwasser-Sorten erhöhte sich auf 15 Prozent. Die Menschen in Deutschland legten großen Wert auf eine ausgewogene und natürliche Ernährung, erläuterte Geschäftsführer Udo Kremer den Trend.

Nach wie vor die meisten Abnehmer findet Mineralwasser mit wenig Kohlensäure, das auf eine Abfüllmenge von 4,9 Milliarden Litern kam, gefolgt von Sprudel mit 4,4 Milliarden Liter. Über alle Sorten hinweg erzielten die deutschen Mineralbrunnen bei Mineral- und Heilwässern ein Plus von 0,8 Prozent auf den Rekordwert von 11,3 Milliarden Litern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 

Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 

China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle

China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle

USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt

Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt

Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.