Konservenhersteller ruft Lebensmittel zurück

Verletzungsgefahr - Lidl nimmt spanisches Produkt aus dem Sortiment

Der spanische Konservenhersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. hat eine bei Lidl verkaufte Lebensmittel-Produktreihe wegen der Gefahr von „Verletzungen im Mundraum“ zurückgerufen.

Es handelt sich um die Sorten „mit natürlichem Knoblauch-Aroma“ und „mit natürlichem Paprika-Aroma“ des Produkts „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“ (Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Es könne „nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt natürlich vorkommende Salzkristalle enthalten sind, die von Kunden mit Glassplittern verwechselt werden können. (...) Wenn Kunden ungünstig auf diese Salzkristalle beißen, können Verletzungen im Mundraum nicht ausgeschlossen werden.“

 Lidl Deutschland habe „sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen“. Bereits gekaufte Konserven könnten in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden, der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Discounter-Revolution: Diese Geschäfte machen an Heiligabend gar nicht erst auf

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schuhbecks Insolvenz: Unbekannte Investoren retten Starkoch
Wirtschaft

Schuhbecks Insolvenz: Unbekannte Investoren retten Starkoch

Starkoch Alfons Schuhbeck hat im Juli Insolvenz anmelden müssen. Jetzt sind fast alle Firmen gerettet. Doch wem Schuhbeck sein Comeback zu verdanken hat, bleibt zunächst …
Schuhbecks Insolvenz: Unbekannte Investoren retten Starkoch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.