Mitarbeiter in Kurzarbeit

Volkswagen-Stammwerk drosselt wegen Chipflaute Produktion

Volkswagen
+
VW drosselt im Stammwerk Wolfsburg die Produktion. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Zu Beginn der Corona-Krise hatten viele Chiphersteller die Produktion auf Unterhaltungselektronik umgestellt - das bekommt nun auch die Autoindustrie zu spüren.

Wolfsburg (dpa) - Das Volkswagen-Stammwerk in Wolfsburg drosselt im Januar wegen der Halbleiterknappheit an mehreren Tagen die Produktion.

Wegen der eingeschränkten Lieferbarkeit von Chips würden zwei Fertigungslinien für jeweils vier Tage ruhen, Unternehmen und Betriebsrat hätten für die betroffenen Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt, teilte VW mit. Es geht um die Produktion unter anderem der Modelle Tiguan und Touran, an diesem Donnerstag stehen die Bänder dann erstmals still. Die Marke Volkswagen prüfe weiter Gegenmaßnahmen und Alternativen, um die Auswirkungen des Chipengpasses zu begrenzen, hieß es.

VW hatte bereits Mitte Dezember vor Engpässen und möglichen Produktionskürzungen an einzelnen Standorten in Nordamerika, Europa und China im ersten Quartal gewarnt. Während des Auto-Absatzeinbruchs zu Beginn der Corona-Krise im Frühjahr 2020 stellten viele Chiphersteller ihre Produktion auf Unterhaltungselektronik um - das zuletzt wieder besser laufende Autogeschäft bekam dann Engpässe zu spüren. «Wir haben ein gravierendes Problem», sagte Betriebsratschef Bernd Osterloh der Deutschen Presse-Agentur dazu kurz vor Jahreswechsel. «Kurzfristige Lieferalternativen gibt es nicht.»

Bereits am Vortag hatte der Betriebsrat im VW-Werk Emden mitgeteilt, dass auch dort wegen der Lieferschwierigkeiten Kurzarbeit droht. Eine Entscheidung darüber stand aber noch aus. Der Autobauer Daimler hat für sein Kompaktwagenwerk in Rastatt wegen mangelnder Chips ebenfalls Kurzarbeit angekündigt.

© dpa-infocom, dpa:210113-99-12493/5

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwangsupdate betrifft alle Nutzer: WhatsApp vollzieht überraschende Wende

WhatsApp: Konzernmutter Facebook droht Zerschlagung
Zwangsupdate betrifft alle Nutzer: WhatsApp vollzieht überraschende Wende

Netflix knackt Marke von 200 Millionen Nutzern

Netflix wird von der Konkurrenz gejagt, doch der Pionier des Online-Fernsehens bleibt auf Erfolgskurs. Dank des Streaming-Booms in der Corona-Pandemie erreicht das …
Netflix knackt Marke von 200 Millionen Nutzern

Donald Trump: US-Wirtschaft kündigt scheidendem Präsidenten Gefolgschaft - Sturm auf Kapitol als „Game Changer“

Der Sturm aufs Kapitol hat weltweit für Entsetzen gesorgt. Auch in der eigenen Partei ist die Unruhe über das Vermächtnis von Donald Trump groß. Nun geht auch die …
Donald Trump: US-Wirtschaft kündigt scheidendem Präsidenten Gefolgschaft - Sturm auf Kapitol als „Game Changer“

Corona-Hilfen: Einfacher, schneller, mehr - Bundesregierung bessert nach heftiger Kritik nach  

Die Bundesregierung hat wegen der schleppenden Corona-Hilfen zuletzt heftige Kritik aus der Wirtschaft einstecken müssen. Jetzt bessert Berlin nach.
Corona-Hilfen: Einfacher, schneller, mehr - Bundesregierung bessert nach heftiger Kritik nach  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.