Absatz schrumpft

Weniger Verbraucher kaufen Veggie-Wurst

+
Vegetarische Lebensmittel

Berlin - Fleischersatzprodukte, besser bekannt als Veggie-Wurst, erfreuen sich immer weniger Beliebtheit. Seit Anfang des Jahres sind die Zahlen rückläufig. Neue Kunden kommen nicht hinzu. 

Die Begeisterung für Aufschnitt, Schnitzel oder Frikadellen ohne Fleisch lässt offenbar nach. Der über Jahre stark gewachsene Markt für Fleischersatzprodukte sei erstmals deutlich rückläufig, berichtete die "Wirtschaftswoche" am Freitag unter Berufung auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Im Januar ging der Absatz von Veggie-Wurst demnach um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück. Im Februar sei der Absatz um knapp zehn Prozent geschrumpft.

"Viele haben die Produkte ausprobiert, aber der überwiegende Teil hat es bei einem Versuch belassen", sagt GfK-Experte Wolfgang Adlwarth der "Wirtschaftswoche". Neue Käufer kommen laut Marktforschung kaum noch hinzu.

Auch die Werbeausgaben für die Fleischimitate gingen zurück. Im ersten Quartal 2016 hatten Hersteller wie Meica, Reinert, Wiesenhof, Like Meat, Nestlé und Rügenwalder noch mehr als zwölf Millionen Euro in Werbung gesteckt, wie die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf den Hamburger Marketingberater Ebiquity berichtete. Anfang 2017 investierten demnach nur noch drei Hersteller sieben Millionen Euro in Werbung.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada

Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada

Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen

Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen

Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.