International ein Signal

Wirtschaftsforscher für niedrigere Mehrwertsteuer

+
Eine Senkung der Mehrwertsteuer um einen Prozentpunkt auf 18 Prozent würde den Verbrauchern mittelfristig eine Entlastung von 11 Milliarden Euro jährlich bringen, sagen Experten. Foto: Oliver Berg

Berlin (dpa) - Eine Senkung der Mehrwertsteuer kann nach einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Bezieher geringer Einkommen entlasten.

Sie sei ein "zielgenaues Instrument" für diesen Zweck, heißt es in einer Studie. Das Institut rechnete dafür verschiedene Szenerien mit reduzierten Mehrwertsteuersätzen durch.

So brächte die Senkung der Mehrwertsteuer um einen Prozentpunkt auf 18 Prozent den Verbrauchern mittelfristig eine Entlastung von 11 Milliarden Euro jährlich. Würde man den ermäßigten Steuersatz für Nahrungsmittel und öffentlichen Nahverkehr von derzeit sieben Prozent auf fünf Prozent herabsetzen, ergäben sich 3,8 Milliarden Euro Entlastung.

Nach Einschätzung des DIW würde der Wettbewerbsdruck die Unternehmen dazu zwingen, die Steuererleichterungen an die Endkunden weiterzugeben. Spätestens nach fünf Jahren führten niedrigere Mehrwertsteuersätze weitgehend auch zu niedrigeren Preisen, sagte DIW-Steuerexperte Stefan Bach.

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hatte eine Mehrwertsteuer-Senkung bereits vorige Woche ins Gespräch gebracht. Sie wäre nach seinen Worten auch international ein Signal, weil sie den Konsum stärke, die Importe verbillige und damit den im Ausland kritisierten deutschen Handelsüberschuss abbaue.

DIW-Wochenbericht 31/2017 mit Studie zu Mehrwertsteuer

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

BER-Eröffnungstermin soll nun im Dezember genannt werden

Berlin (dpa) - Für den neuen Hauptstadtflughafen soll am 15. Dezember ein neuer Eröffnungstermin genannt werden. Das kündigten Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider und …
BER-Eröffnungstermin soll nun im Dezember genannt werden

Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten

Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück

Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück

Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.