Zehn Fakten zum Stromnetz und den Ausbauplänen

1 von 10
1. 1,788 Millionen Kilometer: Gesamtlänge des deutschen Stromnetzes, die umstrittenen „Stromautobahnen“ machen aber nur 35 000 Kilometer aus.
2 von 10
2. Kaum Blackouts: 15,91 Minuten betrug zuletzt die durchschnittliche Stromunterbrechung pro Haushalt im Jahr, 2006 waren es 21,53 Minuten.
3 von 10
3. 1877 Kilometer: Wurde 2009 als dringend notwendiger Neubaubedarf an Höchstspannungstrassen beschlossen (EnLAG), gebaut sind erst 416 km.
4 von 10
4. NABEG: Nach dem Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) wurde im Zuge des Atomausstiegs noch das Netzausbaubeschleunigungsgesetz beschlossen.
5 von 10
5. 36 Projekte: Sollen neben den EnLAG-Projekten neu realisiert werden, das längste ist der 800 Kilometer SuedLink von der Küste nach Bayern.
6 von 10
6. 1,24 Milliarden Euro: Netzinvestitionen und Aufwendungen der vier großen Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland im Jahr 2013.
7 von 10
7. 5,933 Mrd.: Investitionen der über 800 Verteilnetzbetreiber in ihr lokales Netz, über das der Strom zu den Bürgern transportiert wird.
8 von 10
8. Redwitz-Remptendorf: Die Trasse von Bayern nach Thüringen war zuletzt mit den meisten Eingriffsmaßnahmen eines der größten Sorgenkinder.

Berlin - Das deutsche Stromnetz muss deutlich erweitert und für die wachsende Einspeisung von Wind- und Solarstrom modernisiert werden. Ein Überblick über den Status Quo und die Ausbaupläne.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fitch stuft Bonitätsnote von Italien nicht herab

Beobachter hatten befürchtet, dass die Ratingagentur Fitch die Bewertung von Italien absenkt. Trotz aller Probleme des Landes hat Fitch die Bonitätsnote erstmal …
Fitch stuft Bonitätsnote von Italien nicht herab

Volkswirte: Arbeitslosigkeit im Februar leicht gesunken

Die Temperaturen lassen schon vielerorts in Deutschland an Frühling denken. Auf dem deutschen Arbeitsmarkt herrschte dagegen im Februar noch Winterschlaf. Experten …
Volkswirte: Arbeitslosigkeit im Februar leicht gesunken

Bahnkonkurrent Flixtrain will mehr Züge fahren lassen

Sie sind grün, oft nicht mehr die jüngsten, aber günstig: Züge von Flixtrain werden Reisende bald etwas häufiger sehen, nicht nur in Deutschland. Eine Strecke aber hat …
Bahnkonkurrent Flixtrain will mehr Züge fahren lassen

Penny: Designer-Filiale in München besticht mit neuem Konzept, doch es gibt einen Haken 

Edel-Look statt Ramsch-Image: Eine moderne und schicke Penny-Filiale in München soll dem Kunden ein ganz besonderes Einkaufsgefühl geben. Doch es gibt auch einen Haken. 
Penny: Designer-Filiale in München besticht mit neuem Konzept, doch es gibt einen Haken 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.