Übernahme

Zwei Bietergruppen buhlen um Stada

+
Das ursprünglich von Apothekern gegründete Unternehmen stellt Nachahmermedikamente (Generika) und rezeptfreie Arzneien her. Foto: Frank Rumpenhorst

Düsseldorf (dpa) - Im Bieterrennen um den Pharmahersteller Stada hat sich der Aufsichtsratschef des Unternehmens, Carl Ferdinand Oetker, zu Wort gemeldet.

In einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitag) bestätigte er Berichte, dass sich die Stada-Interessenten zu zwei Bietergruppen zusammengeschlossen haben. Die Finanzinvestoren "Advent und Permira bilden die eine Gruppe, Bain und Cinven die andere", sagte Oetker.

Derzeit prüften die Investoren die Unterlagen des Pharmaherstellers, verbindliche Angebote lägen noch nicht vor. Keiner der Investoren habe bislang eine Zerschlagung des MDax-Konzerns vorgeschlagen. Das ursprünglich von Apothekern gegründete Unternehmen stellt Nachahmermedikamente (Generika) und rezeptfreie Arzneien her.

Oetker kann sich auch eine Offerte eines strategischen Investors vorstellen. Am Donnerstag hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, dass der chinesische Pharmahersteller Shanghai Pharmaceuticals und die Investmentgesellschaft CVC Capital Partners ebenfalls über ein gemeinsames Angebot für den deutschen Arzneimittelhersteller verhandeln.

Gerüchten, er selbst sei grundsätzlich gegen einen Verkauf, trat Oetker entgegen: "Ich bin weder für einen Verkauf noch gegen einen Verkauf." Die Angebote müssten aber gründlich analysiert werden, wenn sie auf dem Tisch lägen. Zu einem Zeitplan wollte sich der Aufsichtsratschef nicht äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.