Übernahme

Zwei Bietergruppen buhlen um Stada

+
Das ursprünglich von Apothekern gegründete Unternehmen stellt Nachahmermedikamente (Generika) und rezeptfreie Arzneien her. Foto: Frank Rumpenhorst

Düsseldorf (dpa) - Im Bieterrennen um den Pharmahersteller Stada hat sich der Aufsichtsratschef des Unternehmens, Carl Ferdinand Oetker, zu Wort gemeldet.

In einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitag) bestätigte er Berichte, dass sich die Stada-Interessenten zu zwei Bietergruppen zusammengeschlossen haben. Die Finanzinvestoren "Advent und Permira bilden die eine Gruppe, Bain und Cinven die andere", sagte Oetker.

Derzeit prüften die Investoren die Unterlagen des Pharmaherstellers, verbindliche Angebote lägen noch nicht vor. Keiner der Investoren habe bislang eine Zerschlagung des MDax-Konzerns vorgeschlagen. Das ursprünglich von Apothekern gegründete Unternehmen stellt Nachahmermedikamente (Generika) und rezeptfreie Arzneien her.

Oetker kann sich auch eine Offerte eines strategischen Investors vorstellen. Am Donnerstag hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, dass der chinesische Pharmahersteller Shanghai Pharmaceuticals und die Investmentgesellschaft CVC Capital Partners ebenfalls über ein gemeinsames Angebot für den deutschen Arzneimittelhersteller verhandeln.

Gerüchten, er selbst sei grundsätzlich gegen einen Verkauf, trat Oetker entgegen: "Ich bin weder für einen Verkauf noch gegen einen Verkauf." Die Angebote müssten aber gründlich analysiert werden, wenn sie auf dem Tisch lägen. Zu einem Zeitplan wollte sich der Aufsichtsratschef nicht äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten

Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Die Euro-Finanzminister unterstützen den Spanier de Guindos als künftigen …
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten

Dax startet mit Verlusten in die Woche

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und …
Dax startet mit Verlusten in die Woche

Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser

Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu …
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser

Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC

Wer in Großbritannien der Fast-Food-Kette KFC einen Besuch abstatten möchte, könnte vor geschlossenen Türen stehen: Das Unternehmen hat einen Hühnchen-Engpass. Schuld …
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.